Fehlermeldung

Notice: Undefined offset: 1 in counter_get_browser() (Zeile 70 von /var/customers/webs/stefflhof/adventures/sites/svgabersdorf/modules/counter/counter.lib.inc).

Derbysieg gegen AC Linden

Sa, 15.04.2017 - 17.00 Uhr: ULW 18. Runde: SVG - AC Linden Leibnitz 2:1 (2:1)
SVG-Tore: J. Götz, W. Zürngast / STFV-Bericht
 
 
Drei Spiele, null Punkte. Langsam, aber sicher brannte es am Punktekonto unserer Kampfmannschaft, nachdem man eine Negativserie hinlegte. Die Abstiegsplätze kamen näher und näher! Umso wichtiger wäre ein Sieg im Derby gegen AC Linden gewesen. Doch Coach Simon Dvorsak plagten einige Verletzungssorgen. Ivan Filipovic, der vor einer Woche in Lannach schon früh mit einem gebrochenen Nasenbein vom Feld musste und David Giegerl (krankheitsbedingt) fehlten in der Startaufstellung und dementsprechend auch in der Abwehr des USVG. Philipp Hierzer nahm die Position von Filipovic in der Innenverteidigung ein und Marijan Mestrovic übernahm die rechte Außenposition in der Abwehr. Jürgen Götz begann im rechten Mittelfeld und Jakob Hierzer durfte abermals im Zentrum ran.

Nach der dürftigen Vorstellung in Lannach war Wiedergutmachung angesagt gegen den Ortsnachbarn aus Leibnitz. Doch gerade Derbys schreiben ihre eigenen Gesetze, weshalb dieses Match enorm wichtig für unsere Kampfmannschaft war. Und die Dvorsak-Mannen legten wie ein Eilzug los. Ersten Möglichkeiten folgte schon nach fünf Minuten das 1:0, als Valentino Novosel zuerst halbrechts ideal freigespielt wurde, aus ca. 18 Metern abzog, doch nur den rechten Pfosten traf. Der abprallende Ball fiel Jürgen Götz vor die Füße und der nagelte den Ball aus ca. elf Metern in die Maschen. Die Mannschaft blieb weiter tonangebend und schon nach elf Minuten belohnte sich der USVG mit dem 2:0: Dieses mal war es Jonas Lang, der mit einem Idealpass Wolfgang Zürngast zentral anspielte, der zögerte nicht lange und zog von der Strafraumgrenze ab und ließ bei seinem Flachschuss ins linke untere Toreck dem Leibnitzer Goalie keine Chance. Sein erster Treffer nach seinem Comeback beim USV Fliesen Klampfer Gabersdorf. Zwölf Minuten nach seinem Tor musste der Goleador aber den Platz verletzt verlassen, nachdem er bei einer Aktion mit dem linken Fuß umknickte. Für Zürngast kam Jakob Gürtl ins Spiel.Jede andere Mannschaft würde bei einem Zweitorevorsprung ruhig weiter spielen. Nicht so unsere Jungs. Warum man in dieser Saison zum wiederholten male nervös wurde, ist bis heute nicht ausmachbar. Man machte mit der aufkommenden Verunsicherung den Gegner stark, der immer besser ins Spiel kam. In der 27. Minute dann der doch etwas glückliche Anschlusstreffer, nachdem eine schöne Flanke über unsere rechte Seite nicht verhindert werden konnte, die Edin Zilic per Kopf verlängerte, allerdings auch von unserem Patrick Brückler so ungewollt ebenfalls per Kopf abgefälscht wurde, dass sich die Kugel über Kevin Götzenauer wie eine Bogenlampe zum 2:1 für den AC Linden ins Tor senkte. Mit diesem Treffer übernahmen die Leibnitzer endgültig das Kommando. Knapp vor der Pause wäre es fast wieder ein abgefälschter Ball gewesen, der sich gefährlich auf das Tor von Götzenauer senkte. Unser Goalie musste zwei mal hingreifen, um den Ball endgültig zu parieren. Unsere Kampfmannschaft schaffte es aber, die Führung in die Pause mitzunehmen.

In Halbzeit zwei legten die Dvorsak-Schützlinge wieder etwas nach und es entwickelte sich ein munteres und interessantes Match. Die Schlussphase zeigte dann, dass es sich um ein Derby handelte. Zuerst hatten Jakob Hierzer und Jakob Gürtl gute Einschussmöglichkeiten, ehe der AC Linden zehn Minuten vor Schluss den größten Sitzer auf den Ausgleich hatte, ohne wirklich selbst gefährlich zu werden. Irgendwie landete auf jeden Fall die Kugel im Fünfer des USVG umringt vom Gabersdorfer Goalie und zwei weiteren Abwehrspielern unserer Mannschaft, bei dem keiner so wirklich wusste, wer hingehen soll. Hätte ein Lindner Spieler die Situation rechtzeitig überzuckert, wäre es wohl zum Ausgleich gekommen. Doch Marijan Mestrovic entschied sich dann doch noch, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Besagter Mestrovic dachte dann wohl zwei Minuten später: „Was ich hinten kann, kann ich auch vorne“ und zog aus 40 Metern ab (wir vermuten eher, dass es sich um einen Flankenversuch handelte)! Der Ball wurde immer länger und länger und klatschte schlussendlich an die Querlatte! Auch Brückler hatte noch eine gute Chance, ehe zwei Minuten vor Schluss der eingewechselte Christopher Huss alleine auf das Lindner Tor zulief, von Philipp Hofmann aber als letzter Spieler knapp vor dem 16er gelegt wurde, worauf dieser den roten Karton sah. Es handelte sich um die letzte nennenswerte Aktion in diesem Spiel.

Der USV Fliesen Klampfer holte sich nach drei punktelosen Spielen den zweiten Sieg im Jahr 2017! Ein immens wichtiger Erfolg, der den Jungs hoffentlich ein wenig Selbstvertrauen einimpfte für die kommenden Aufgaben. Am Samstag, 22.4.2017  um 18 Uhr geht es mit dem nächsten Heimspiel gegen den FC Ligist weiter.