Aktuelles

Fotos von der Jugendweihnachtsfeier 2014
 

Der USV Gabersdorf wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 
 

 
 
2. Sumsi Hallenturnier für U7 und U8

 
 
Termine USV Gabersdorf
Termine Herbst 2014 (Excel)
Infos zum Verein USV Gabersdorf laut fussballoesterreich.at
 
 
    

 

Preisschnapsen 2014

Hervorragende 108 Teilnehmer matchten sich in der Gabersdorfer Sportkulturhalle um den Titel!

Krönender Abschluss mit 4:0-Heimsieg gegen Eibiswald

Fr, 31.10.2014 - 19.00 Uhr: ULW 13. Runde: SVG - SV Eibiswald 4:0 (1:0)
SVG-Tore: W. Zürngast (2), P. Hierzer (2) / STFV-Bericht / Fotos hier
 
 
Nachdem man am letzten Wochenende in Voitsberg gegen die hiesige KM II den ersten Auswärtssieg nach der Runde 1  in imponierender Art und Weise holte, konnte man mit geschwellter Brust in die letzte Partie im Herbst zu Hause gegen Aufsteiger Eibiswald gehen. Gegen Aufsteiger ist es, wie man schon in den vergangenen Jahren immer wieder sehen konnte, schwierig zu spielen. Meistens nehmen diese Mannschaften die Euphorie aus dem Vorjahr in die folgende Saison mit und überraschen immer wieder mit tollen Ergebnissen. Auch unsere Gäste aus der Süd-West-Steiermark waren ein solch schwerer Gegner. Kompaktes Mittelfeld, gefährliche Spitzen, nur in der Defensive konnten man einige Lücken erkennen. Und genau diese nutzten unsere beiden Stürmer Wolfgang Zürngast und Patrick Hierzer gnadenlos aus.

Endlich der langersehnte Auswärts-Erfolg in Voitsberg

Sa, 25.10.2014 - 18.00 Uhr: ULW 12. Runde: ASK Voitsberg II - SVG 0:2 (0:2)
SVG-Tore: I. Filipovic, P. Hierzer / STFV-Bericht
 
Sa, 25.10.2014 - 14.00 Uhr: 1WB 11. Runde: SV Steyeregg - SVG II 4:1 (1:1)
SVG-Tor: M. Ringert / STFV-Bericht
 
 
Vier Pleiten in den letzten vier Auswärtsspielen, man musste Angst haben vor dem letzten Match im Jahr 2014 auf fremden Terrain, denn der Gegner hieß Voitsberg II und gerade dort hat sich unsere KM I immer wieder schwer getan. Doch an diesem Samstag Abend war alles anders! Einzig der kranke Jakob Hierzer musste vorgegeben werden, sonst konnte Bernd Walter fast aus dem Vollen schöpfen. Sebastian Huss wanderte auf die 6er-Position, Christopher Huss übernahm seinen Part auf der Außenbahn!