Fehlermeldung

Notice: Undefined offset: 1 in counter_get_browser() (Zeile 70 von /var/customers/webs/stefflhof/adventures/sites/svgabersdorf/modules/counter/counter.lib.inc).

Kantersieg in Gralla bringt Tabellenführung

Fr, 20.10.2017 um 19.00 Uhr: ULW 11. Runde: SV Gralla - SVG 0:5 (0:3)
SVG-Tore: V. Novosel (2), M. Luttenberger (2), I. Filipovic / Fotos hier / STFV-Bericht
 
Aller guten Dinge sind drei! Ein Spruch, der auf die letzten drei Derbies, die der USVG zuletzt bestritt, bestens zutraf. AC Linden, Hengsberg und Tillmitsch wurden jeweils besiegt. Doch wer sagt nicht, dass aller guten Dinge VIER sind? Denn das vierte Derby in Folge bestritt unsere Kampfmannschaft am letzten Freitagabend in Gralla gegen den zu diesem Zeitpunkt aktuellen Tabellenführer. Es war zugleich das Spitzenspiel in der 11. Runde der Unterliga West. Nachdem der SV Gralla eine Woche zuvor in Leibnitz gegen den AC Linden das erste mal Federn hat lassen müssen, war der USVG nur noch zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter. Es ging also um sehr viel: Ein Sieg würde die Tabellenspitze bedeuten, mit einem Unentschieden hätte man den Rückstand gleich gehalten, mit einer Niederlage hätte man wieder den alten Rückstand auf Gralla aufgerissen. Unsere Jungs waren bis unter die Zehenspitzen motiviert, zumal das Match von der Kronen Zeitung als Spiel der Runde deklariert wurde (ein dementsprechender ganzseitiger Bericht stand in der Montags-Krone).

Coach Thomas Luttenberger musste nur auf eine Personalie verzichten: Christopher Huss musste, nachdem seine Seitenbandverletzung im Training wieder akut wurde, passen und wird im Herbst wohl nicht mehr für den USVG auflaufen können. David Giegerl kehrte nach längerer Verletzungspause in die Mannschaft zurück, nahm aber vorerst auf der Ersatzbank Platz. Bei gutem Besuch (vor allem sehr viele Gabersdorfer!), agierte unsere Mannschaft in den ersten Minuten auffallend nervös. Gralla versuchte von Beginn an die Partie unter Kontrolle zu bringen, doch Zählbares konnten die Gastgeber nicht herausspielen. Nach zehn Minuten änderte sich der Spielverlauf aber komplett! Mit der ersten guten Möglichkeit stand es plötzlich 0:1 für den USVG, als Valentino Novosel per Kopf zur Führung einnetzte. Eine Initialzündung, denn die Partie spielte sich ab diesem Zeitpunkt nur mehr in einer Hälfte ab, nämlich in jener des SV Gralla. Die Gäste wirbelten die Defensive der Hausherren regelrecht auf und ehe sie sich versahen, stand es bereits 0:3! Zuerst versenkte Marco Luttenberger die Kugel nach 16 Minuten und tollem Doppelpass mit Jonas Lang zum 0:2 und nur drei Minuten später stand Ivan Filipovic nach einer Standardsituation und Idealvorlage von Blaz Roskar goldrichtig! Es war wie aus einem Märchen. Gralla wirkte wie ein angeschossenes Reh. Die Verunsicherung war in jeder Aktion zu spüren. Während unsere Defensiv-Abteilung extrem konzentriert agierte und kaum etwas zuließ, hatte die Offensive sehr viel Spaß mit dem Gegner und hätte mit etwas mehr Konzentration eine höhere Führung herausschießen können. Zur Pause blieb es aber vorerst bei der 3:0-Führung für die Luttenberger-Elf.

Kurz nach der Pause dann aber eine Aktion, die das Spiel noch einmal auf den Kopf stellen hätte können. Nach einem Hands im Gabersdorfer Strafraum gab der starke Schiedsrichter Elfmeter für den SV Gralla! Doch es gibt so Tage, wo alles gegen einen läuft. Klemen Medved lief an, doch Kevin Götzenauer erriet die Ecke und hielt die Kugel. Gralla hatte sich vom verschossenen Elfer noch gar nicht richtig erholen können, da gab es im Gegenzug plötzlich einen Penalty für den USVG. Valentino Novosel übernahm Verantwortung und versenkte den fälligen Elfer zum 0:4! 55 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Die Partie war damit entschieden. Und es ging weiter mit rollenden Angriffen unserer Elf. Wenn  man etwas an der Leistung an diesem Abend hätte kritisieren können, dann war es die Chancenauswertung. Ein höherer Sieg wäre ohne weiteres möglich gewesen. Fünf Minuten vor dem Ende, hatte Gralla-Goalie Miuc noch Glück, dass er nicht des Feldes verwiesen wurde, nachdem er Jonas Lang außerhalb des 16ers mit unlauteren Mitteln stoppte. Hier hatte der sonst sehr gute Schiri Gnade vor Recht walten lassen. Zwei Minuten vor dem Ende gab es dann noch einen zweiten Penalty, den Marco Luttenberger zum Endstand von sage und schreibe 5:0 verwertete.

Es war ein, auch in dieser Höhe, hochverdienter Sieg und die Mannschaft konnte nach Abpfiff mit den vielen Gabersdorf-Fans feiern. Mit diesem Sieg übernahm man erstmals seit der dritten Runde wieder die Tabellenführung und die Mannschaft möchte diese natürlich bis zum Ende der Hinrunde nicht mehr abgeben. Für unsere Kampfmannschaft gibt es in dieser Woche eine letzte englische Runde: Am Dienstag, 24.10.2017 trifft die Luttenberger-Elf in der 5. Runde des Steirercups auswärts um 19 Uhr auf den USV Hengsberg und am kommenden Samstag, 28.10.2017 um 18 Uhr zu Hause in der 12. und vorletzten Runde der Unterliga West auf den USV St. Peter/S.!